Die Rechten können gestoppt werden! Aber wie?

Die Rechten können gestoppt werden! Aber wie?

Wieder ziehen Rechte randalierend durch die Straßen. Unterkünfte für Geflüchtete brennen, Menschen müssen um ihr Leben fürchten. Der Staat lässt viel davon geschehen, oftmals sind Mitarbeiter von Polizei und Geheimdiensten selbst Teil der rechten Szene oder sympathisieren mit ihr – nicht nur in Sachsen.

Anfang der 90er gab es eine ähnliche Situation. Damals konnte durch intensive antifaschistische Arbeit der rechte Vormarsch gestoppt werden. Eine Stütze der antifaschistischen Bewegung war die Initiative „Jugend gegen Rassismus in Europa“.

Natürlich gibt es viele Unterschiede zwischen damals und heute. Manches ist bedrohlicher – vor allem, dass die rechten Randalierer von Chemnitz Rückendeckung von einer Partei bekommen, die im Bundestag vertreten und in Sachsen nach Umfragen zweitstärkste Kraft ist. Trotzdem sind die damals gemachten Erfahrungen wertvoll für unseren Kampf gegen die rechte Gefahr.

Unser Referent Marc T. Stomach war in Siegen bei „Jugend gegen Rassismus in Europa“ und später in Aachen in zahlreichen antifaschistischen Kampagnen aktiv. Heute ist er Sprecher von DIE LINKE – OV Aachen und Mitglied der SAV – Sozialistische Alternative. Er wird berichten, wie die aktive rechte Szene in Siegen zurückgedrängt werden konnte. Anschliessend wollen wir gemeinsam diskutieren, was das für uns heute bedeutet.

Eins steht fest: Neonazis fühlen sich aktuell bundesweit im Aufwind. Sie sind motiviert, und das bedeutet massive Gefahren für alle, die ihnen nicht passen. Wir müssen uns organisieren und uns ihnen entgegen stellen, wo immer sie versuchen, ihre Hetze zu verbreiten. Aber wir müssen uns auch anschauen, warum rechte Hetze wirkt, was die Ursache für das Erstarken der Rechten ist.

Mit dieser Veranstaltung wollen wir ein erstes Angebot dafür machen. Weitere werden folgen. Wir möchten euch alle einladen, mit uns gegen die rechte Gefahr und für eine bessere Zukunft zu kämpfen!

Info- und Diskussionsabend
Dienstag, 4.9. – 19 Uhr – Linkes Zentrum Aachen (Augustastrasse 69)

->>FB-Veranstaltung