Rechten Terror stoppen!

In Chemnitz machen Nazi-Schläger Jagd auf Migrant*innen und Menschen, die sie dafür halten. Der Tod eines 35-jährigen, der selbst ein Antifaschist war, wird auf niederträchtige Art und Weise von Rechten genutzt, um ihre Hetze zu betreiben, zu Gewalt aufzurufen, Menschen zu bedrohen und tätlich anzugreifen. Die Nazihorden werden versuchen, dies weiter zu nutzen, mit Gewalt und Terror Gegner*innen einzuschüchtern und so ihren Einfluss zu vergrößern. Der Aufbau von rechten Schlägertrupps und Nazi-Organisationen stellt eine ernsthafte Gefahr dar – für Migrant*innen, Antifaschist*innen, Linke und Gewerkschafter*innen.

Nach diesen extrem bedrohlichen Ereignissen in Chemnitz in den letzten beiden Tagen ist die rechte Szene motiviert. Die geistige Brandstiftung unter anderem der AfD, die zu dieser Demonstration aufrief, zeigt Wirkung: Nazis, Rechte und „besorgte Bürger“ machen Jagd auf Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen.

Der sächsische Staatsapparat war angeblich „nicht vorbereitet“, als es am Sonntag und Montag zu Hetzjagden kam. Das kennt man bereits. Während die Polizei bei rechter Gewalt angeblich „überfordert“ ist, ist sie mit Riesenaufgeboten zur Stelle, wenn es um die Auflösung antifaschistischer Blockaden geht. Zudem hat die Verquickung von Polizei und Staatsapparat mit rechten Netzwerken gerade in Sachsen ein gefährliches Ausmaß erreicht.

Wir können nicht zulassen, dass Menschen empfohlen wird, zu ihrer eigenen Sicherheit die Innenstadt zu meiden. Wir müssen ein Zeichen setzen. Rassismus und Faschismus werden wir nicht tolerieren!

Komm am Freitag, 31. August um 17 Uhr zu unserer Kundgebung am Elisenbrunnen (FB-Veranstaltung)
Mit unserem Protest machen wir deutlich:

  • Schluss mit Nazi-Terror und rechter Gewalt
  • Nein zu Hetze auf Migrant*innen und Andersdenkende
  • Solidarität statt Ausgrenzung
  • Nein zu Rassismus und Diskriminierung
  • Stoppt die AfD
  • Nazis und Rassisten den Boden entziehen – gemeinsam kämpfen für Bildung, Gesundheit, bezahlbare Wohnungen, gute Arbeit und Löhne