Archiv für September 2010

updates zum Naziaufmarsch am 25.9. #3

NOCH ist der Naziaufmarsch verboten. Jedoch wollen die Nazis das Verbot durch Gerichte anfechten. AntifaschistInnen gehen davon aus, dass er letztendlich erlaubt werden wird.

Deswegen: Alle Aktionen finden wie geplant statt!

Das Blockieren-Bündnis hat eine Aktionskarte veröffentlicht.

Die Nummer des Ermittlungsausschusses lautet: 0176/65411488

Ab Samstag frühmorgens gibt’s ein Infotelefon: 0176/37735903

Ausserdem ist für 11 Uhr eine antifaschistische Kundgebung auf dem Vorplatz vom Bahnhof Rothe Erde (Beverstrasse) angemeldet.

Auf Indymedia wurde ein Artikel zum aktuellen Stand der Dinge veröffentlicht.

stay tuned!

updates zum Naziaufmarsch am 25.9. #2

Der Naziaufmarsch ist derzeit verboten.

Die Gegenaktivitäten finden dennoch statt! Die Erfahrung zeigt, dass Naziaufmärsche oft in letzter Sekunde doch erlaubt werden. Deshalb: Alle auf die Strasse und wachsam bleiben!

Der DGB weist darauf hin, dass die Kundgebung auf dem Adalbertsteinweg / Ecke Weißenburger Str. erst ab 11 Uhr beginnen wird.

Stay tuned!

updates zum Naziaufmarsch am 25.9.

Es gibt einige Neuigkeiten zum geplanten Naziaufmarsch am 25.9. durch Aachen-Ost:

Nazi-Treffpunkt
Die Nazis haben einen neuen Treffpunkt veröffentlicht: 12 Uhr am Bahnhof Rothe Erde.

Gegenveranstaltungen
-Der DGB ruft um 10 Uhr auf dem Adalbertsteinweg / Ecke Weißenburger Str. zu einer Gegenkundgebung auf. Das ist in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Rothe Erde, allerdings wäre der Reichsweg (Vorraussichtliche Route der Nazis) frei.
-Der DGB ruft für 12 Uhr zu einem „Familienfest“ an der Moscheebaustelle (Stolberger Str. / Ecke Elsaßstr.) auf. Damit soll nicht zuletzt die Baustelle dem Zugang der Nazis verwehrt werden.
-AntifaschistInnen rufen nach wie vor für 10 Uhr zum Treffpunkt am Hauptbahnhof auf. Von dort aus soll eine Demonstration ins Ostviertel ziehen.

Blockaden
sind nicht angekündigt. Schnappt euch eure FreundInnen und haltet eure Stadt frei von Nazis!

vor Ort
Vieles wird sich erst vor Ort entwickeln. Bleibt zusammen und entschlossen, den Nazis den Zugang zu verwehren! Achtet auf Ankündigungen vor Ort.

Infrastruktur

Das „Blockieren“-Bündnis wird ein Infotelefon und einen WAP-Ticker organisieren. Ausserdem wird es einen Ermittlungsausschuss geben. Weitere Infos entnehmt ihr Bitte der Bündnishomepage

stay tuned!

PM: „Nicht die Moschee stört, sondern die Rassisten!“

Die linksjugend [’solid] Aachen ruft dazu auf, den NPD-Infotisch kommenden Samstag, den 18. September, am Aachener Kaiserplatz zu verhindern.
Die NPD will mit diesem Infotisch für den geplanten Neonazi-Aufmarsch gegen den Moscheebau in der Stolberger Strasse mobilisieren. „Doch nicht die Moschee stellt ein Problem dar. Was die Neonazis mit iher Hetze gezielt in den Hintergrund zu rücken versuchen, sind real existierende Probleme, wie Arbeitslosigkeit, steigende Armut, Bildungsmisere, marode Schulen etc.“
Und diese Probleme beträfen uns alle – unabhängig von Religion oder Herkunft, so Sprecher Christian Walter.
Und weiter:

„Deswegen sagen wir: Wir lassen uns nicht spalten! Wir wollen keine Neonazis in unseren Strassen!
Nicht die Moschee stört, sondern die Rassisten!“

Der Protest soll am 18.9. um 10 Uhr am Kaiserplatz beginnen und solange dauern, wie die Neonazis anwesend sein werden.

Treffpunkt für Aachen steht

Am 25.9. wollen Neonazis in Aachen aufmarschieren. [weitere Infos]

Wir werden uns bereits um 10Uhr am HBF treffen – Sei dabei, mach mit! Lassen wir die Nazis nicht durch!